Chor aus Assisi zu Gast in Berlin

10. Juni 2013


Am Montag, 1. Juli 2013 findet um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Ludwig (Ludwigkirchplatz 10, 10719 Berlin) ein ganz besonderes Konzert statt. Der Chor der Basilika San Francesco in Assisi bringt unter der Leitung von Padre Giuseppe Magrino OFMConv franziskanische Musik zu Gehör, begleitet von Eugenio Becchetti an der Orgel.

Die Ursprünge des Chors an der Basilika des hl. Franziskus in Assisi gehen bis ins Jahr 1230 zurück, als Bruder Julian von Speyer der erste Kapellmeister an der Grabeskirche des Heiligen war; sein selbst gedichtetes und vertontes Reimoffizium zu Ehren des Ordensgründers ist bis heute erhalten. Seitdem blieb die Basilika ein Ort reichen musikalischen Schaffens. Brüder des Ordens wie Alessandro Borroni und Domenico Stella prägten die Kirchenmusik und bereicherten das Musikarchiv des Sacro Convento durch ihre Werke.Auch heute bemüht sich der Chor der Basilika diesem Ruf gerecht zu werden und – in Zusammenarbeit mit verschiedenen Instrumentalgruppen – vor allem die Gottesdienste in Assisi feierlich zu gestalten. Auf zahlreichen Konzertreisen, u. a. nach Spanien, Deutschland, Polen, Rumänien, Kroatien und Japan, tragen die Sängerinnen und Sänger die franziskanische Botschaft des Friedens im Geiste des Evangeliums musikalisch in die Welt. Besondere Höhepunkte waren Darbietungen vor Papst Johannes Paul II. (2000) und vor Papst Benedikt XVI. (2011). Der Chor ist ferner regelmäßig in Rundfunk und Fernsehen präsent.

Der Chor der Basilika San Francesco wird seit 1998 von Padre Giuseppe Magrino, Franziskaner-Minorit, geleitet. Nach Studien in Orgel und Pianoforte erlangte Padre Giuseppe das Magisterium in Gregorianischem Choral und Chorleitung am Päpstlichen Kirchenmusikalischen Institut in Mailand. Neben der Leitung des Chores komponiert er Messen, Motetten, Hymnen und andere Werken der Kirchenmusik für Orgel und Orchesterbegleitung. Als Komponist hat er sich vor allem mit zwei Oratorien, die Franziskus und Antonius von Padua gewidmet sind, sowie mehrere Kantaten zu biblischen Themen einen Namen gemacht.

Eugenio Becchetti, Organist an der Basilika San Francesco in Assisi, erwarb das Diplom für Orgel, Cembalo, Pianoforte und Komposition am Konservatorium F. Morlacchi in Perugia. Seine Konzerte führten ihn nach Venedig und Florenz sowie ins europäische Ausland, u.a. nach Berlin, Bratislava und Saragossa. Eugenio Becchetti ist zudem als Dozent am Konservatorium in Perugia tätig und Mitglied im Orchester Symphonia Perusina.

Das Konzert in St. Ludwig (Berlin-Wilmersdorf) ist zugleich Auftaktveranstaltung einer kleinen Deutschland-Tournee des Chores der Basilika San Francesco. Es folgen Auftritte in der Bartholomäuskirche in Pegnitz (3. Juli), in der Ordenskirche von Bayreuth (4. Juli), in der Katholischen Pfarrkirche Mehlmeisel (5. Juli) und auf dem Bayreuther Bürgerfest (6. Juli). Den Abschluss der Konzertreise bilden zwei Auftritte am Sonntag, 7. Juli – in der Basilika Vierzehnheiligen (Bad Staffelstein) und in der Klosterkirche Speinshart.

(Josef Bordat)

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.