Perú im Halbfinale der Copa América

29. Juni 2015


Es ist wohl die letzte Chance für Pizarro, Vargas, Guerrero und Co., doch noch etwas zu gewinnen mit ihrer Nationalmannschaft. In den Vereinen konnten die (ehemaligen) Bundesligaprofis und Europalegionäre aus Perú schon einige Erfolge verzeichnen, mit der Nationalmannschaft scheiterte die „Goldene Generation“ immer wieder: Bei der Copa América im eigenen Land (2004), bei allen WM-Qualifikationen (zuletzt war Perú 1982 in Spanien dabei). Immerhin erreichten sie 2011 bei der Copa América den dritten Platz.

In diesem Jahr soll es mehr werden. Im Halbfinale (Morgen, 30. Juni, 1:30 Uhr MESZ) wartet Gastgeber Chile, das erstmals den Titel gewinnen will. Perú ist da nur Außenseiter. Aber einer mit reellen Chancen. Wenn sie so druckvoll spielen wie im Viertelfinale gegen Bolivien (3:1) und ihre Torgelegenheiten noch etwas besser nutzen, dann ist eine Überraschung möglich – der erste Einzug in ein Copa-Finale seit dem Titelgewinn vor 40 Jahren. Damals, mit Teófilo Cubillas. Es wird also Zeit.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: