Trennung von Weltanschauungsgesellschaften und Staat – jetzt!

30. Juni 2015


Alimentation des Humanistischen Verband Deutschlands (HVD) stoppen!

Wer unbedingt meint, Humanist sein zu müssen, soll das dürfen – aber bitte in den eigenen vier Wänden! Weltanschauung hat in der Öffentlichkeit nichts zu suchen!

Der erste (längst überfällige!) Schritt zur Schaffung einer weltanschauungsfreien Öffentlichkeit ist eine strikte Trennung von Weltanschauungsgesellschaften und Staat! Der Staat hat weltanschaulich neutral zu sein! Also: Keine Steuergelder für Weltanschauungsgesellschaften! Mit der Finanzierung des HVD durch den Staat muss endlich Schluss sein!

Die Mehrheit der Deutschen (99,99974 Prozent) ist nicht Mitglied im HVD, trotzdem finanzieren alle Deutschen den HVD mit! Es ist ein Skandal, dass die Allgemeinheit für Dinge wie Weltanschauung zahlen muss! Tagtäglich!

In Berlin finanziert der weltanschaulich neutrale Staat den Landesverband des HVD fast vollständig – zu 80 bis 90 Prozent! Und das Jahr für Jahr! Millionen an Steuersubventionen, die der HVD – der offenbar nicht weiß, wohin mit dem vielen Geld! – zum Teil auf die hohe Kante legen kann, um immer reicher und reicher zu werden!

Im Jahr 2013 sorgte das Füllhorn des – gezwungenermaßen! – spendablen Steuerzahlers für einen HVD-Überschuss in Berlin von vier(!) Prozent des Haushalts – wo gibt es das sonst?! Auf dem Sparbuch des Steuerzahlers gab es vier Prozent Rendite zuletzt vor 40 Jahren!

Die Beiträge der Berliner HVD-Mitglieder decken den Jahresetat ihres HVD-Landesverbandes von fast 50 Millionen Euro(!) nur zu 0,13 Prozent. Den Rest (99,87 Prozent) zahlt die Öffentlichkeit, also: wir alle! Zum größten Teil unfreiwillig (Steuern!)! Damit muss endlich Schluss sein!

Ich bin nie dem HVD beigetreten und muss doch mit meiner Steuer die Gehälter der Leitenden Angestellten und der Mitarbeiter bezahlen! Warum?! Weil es der Staat nicht schafft, die Weltanschauungsgesellschaften zu privatisieren!

Keiner hat etwas dagegen, dass der HVD seinen Weltanschauungsunterricht durchführt, aber bitte auf eigene Kosten! Im Moment zahlt der Staat rund 90 Prozent! Und wofür? Für Indoktrination in einer Weltanschauung, mit der die meisten Menschen in Deutschland – Gott sei Dank! – nichts anfangen können! Ein Skandal, dass sie dafür trotzdem zur Kasse gebeten werden! Immer und immer wieder!

Es wird Zeit, Weltanschauungsgesellschaften und Staat endlich zu trennen! Weltanschauung ist Privatsache! Kein Steuer-Cent für Weltanschauungsgesellschaften! Millionen-Subventionen für den Humanistischen Verband Deutschlands (HVD) stoppen! Jetzt!

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: