Wahrheit 2.0

22. August 2015


Ein wirklich interessanter Aspekt dieser ganzen Sozialmedien ist ja, dass Meinungen ungefiltert durchkommen. Ich meine, das hat man nicht, wenn man immer nur über Fachzeitschriftenaufsätze miteinander kommuniziert. Man erfährt, was Menschen wirklich denken. Und das ist gut. Auch, wenn das fassungslos macht. So wie diese Einlassung des Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen, Bodo Ramelow.

Bodo R

Eine solche Denkweise (Menschen haben nur Würde, wenn sie sich würdevoll benehmen; was „würdevoll“ ist, bestimme ich.) hätte man früher von einem Politiker nie gehört. Schon deshalb nicht, weil es irgendeinen naseweisen Referenten gegeben hätte, von dem die Warnung gekommen wäre: „Das ist jetzt aber gegen Artikel 1 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes, Chef! Das Grundgesatz ist dieses Ding, was nicht ganz unwichtig ist – Sie erinnern sich bestimmt.“

Und – zack: Gestrichen! Denkweise wäre Denkweise geblieben. Unter der Oberfläche des Veröffentlichten versteckt. Nicht so heute. Heute erfährt man es in Lichtgeschwindigkeit. Natürlich kann man dann immer noch sagen, dass das ja alles nicht so gemeint war und so. Nachdem man mit dem Referenten gesprochen hat („Wie heißt das?“ – „Grundgesetz, Chef.“). Aber man kann sagen, was man will – eins steht fest: Ist schon toll, dieses Internet!

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: