Warum gehe ich zum Marsch für das Leben?

18. September 2015


Stellungnahme für die Sendung Ehe und Familie: Der Marsch für das Leben heute, 19:45 Uhr im Radio Horeb.

Ich gehe zum Marsch für das Leben, weil ich es wichtig finde, für das Leben zu demonstrieren, also zu zeigen, dass jeder Mensch – geboren oder nicht, behindert oder nicht, Deutscher oder nicht – ein Recht auf Leben hat und dass dieses Lebensrecht den zentralen Aspekt seiner absoluten Würde ausmacht, deren Achtung an keiner Stelle, in keiner Lage und aus keinem noch so verführerischen Grund relativiert werden darf.

Und ich bin froh, das wir gerade in einer räumlichen Umgebung für das Leben demonstrieren, also zwischen Kanzleramt und Reichstag, in der demnächst derartige Relativierungen beschlossen werden könnten (Stichwort: Sterbehilfe). Deswegen ist es mir wichtig, ein Zeichen zu setzen für die Unbedingtheit des menschlichen Lebens und die Unantastbarkeit der Würde des Menschen.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: