Katalonien: Jetzt wird’s ernst!

22. September 2015


Aber so richtig.

Am Sonntag sind Regionalwahlen in Katalonien. Es geht dabei auch um die Unabhängigkeit. Der Chef der amtierenden Regionalregierung, Artur Mas, hat den Katalanen für den Fall seiner Wiederwahl jedenfalls nichts weniger versprochen als einen eigenen Staat – unabhängig von Spanien.

Unterdessen haben der Chef der Spanischen Fußball-Liga, Javier Tebas, und Sport-Staatssekretär Miguel Cardenal den katalanischen Klubs mit dem Rauswurf aus der Primera División gedroht. „Wenn Katalonien sich für unabhängig erklärt, ist es naheliegend, dass die katalanischen Teams nicht mehr in unserer Liga mitspielen werden“, wird Tebas zitiert. Es wäre das Ende des Clásico.

Für so manchen Barça-Fan (Und wer von den Menschen, die am Sonntag an die Urnen gerufen werden, zählte nicht zur Fangemeinde von Messi & Co.!) wird die Wahl zur echten inneren Zerreißprobe: Für eine der Unabhängigkeitsparteien stimmen und damit für die Unabhängigkeit, zugleich aber riskieren, dass der eigene Verein künftig mit Tarragona, Vic und Lloret de Mar um die Goldene Ananas kickt, oder aber für den Verbleib des FC Barcelona in der besten Liga der Welt sorgen – indem man den Partido Popular wählt?

In seiner wahlentscheidenden Rolle wird der FC Barcelona seinem Motto wieder einmal vollends gerecht: Barça – més que un Club. Mehr als ein Verein. Wie wahr.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: