Pelé zum 75. Geburtstag

26. Oktober 2015


In der ganzen Aufregung um Schwarze Kassen beim DFB und Familiensynoden in Rom ist mir ein ganz wichtiges Ereignis durchgerutscht: Bereits am letzten Freitag feierte einer der größten Sportler aller Zeiten seinen 75. Geburtstag – Edson Arantes do Nascimento. Pelé.

Pelé spielte 112 mal für Brasilien und nahm für sein Land an vier Weltmeisterschaften teil; dreimal gewann er den Titel (1958, 1962, 1970). Für seinen Verein, den FC Santos, schoss er mehr als 1000 Tore. Bereits mit 15 spielte er in der brasilianischen Profiliga und beendete seine Karriere über 20 Jahre später in einem Spiel seines letzten Arbeitgebers, Cosmos New York, gegen – den FC Santos. Eine außergewöhnliche Laufbahn.

Pelé lebte den Traum praktisch jedes brasilianischen Jungen aus ärmlichen Verhältnissen: der Aufstieg zum Weltstar im Volkssport Nummer eins. Oben angelangt, erinnerte sich Pelé an Heimat und Herkunft. Den Weltbürgerstatus, den die UNO dem Brasilianer 1977 verlieh, erwarb sich Pelé nicht nur für die sportlichen Erfolge, sondern vor allem aufgrund seiner Vorbildfunktion und für sein bemerkenswertes soziales Engagement. Was bei ihm zählt, ist eben nicht nur auf’m Platz.

Und heute? In Sachen FIFA? Es fällt schwer, sich Pelé mit einem Aktenkoffer voll Schmiergeld irgendwo auf dem Zürcher Flughafen vorzustellen. Ist er doch derjenige, der einst aus dem Fußball ein Spiel gemacht hat. Edson Arantes do Nascimento.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: