Noch eine Bibel? Ja!

16. November 2015


Ein großartiges Nachschlagewerk zur Geschichte der in der Bibel berichteten Ereignisse, liebevoll ausgestaltet mit Fotos und den YOUCAT-typischen Graphiken: die Jugendbibel der Katholischen Kirche ebnet den Weg durch die Heilige Schrift.

Die Bibel ist das mit großem Abstand am häufigsten gedruckte Buch der Welt. Fast jeder hat eine bei sich im Bücherregal. Es gibt Übersetzungen in alle relevanten Sprachen, dazu konkurrierende Übersetzungen in den einzelnen Sprachen, die oft schon eine theologische Deutung vorweg nehmen. Es gibt Bibeln für alle: für Kinder, für Eilige, für den Unterricht, für das Studium, für den liturgischen Gebrauch, für die Schauvitrine.

Seit einigen Wochen ist die deutschsprachige Bibellandschaft um eine Ausgabe reicher: die YOUCAT-Bibel ist erschienen, als Jugendbibel der Katholischen Kirche gemeinsam von der YOUCAT-Stiftung und dem Katholischen Bibelwerk herausgegeben – eine Bibel für Jugendliche und junge Erwachsene, für das Weltjugendtagspublikum, das sich im nächsten Sommer in Krakau versammelt.

Eine neue Bibel. Ist das denn nötig? Anders: Ist es sinnvoll? Ergänzt die YOUCAT-Bibel das bisherige Angebot? Schließt sie eine Lücke? Die Antwort auf diese Fragen lautet: Ja! Denn es ist gelungen, exegetische Expertise und den besonderen Esprit der Zielgruppe zusammenzuführen. Im Egebnis steht eine Auswahl biblischer Texte, kommentiert und illustriert – immer lehrreich, nie langweilig. Man wird sehr gut mitgenommen von der Art der Aufbereitung und der Zusammenstellung der Schrifttexte. Daraus ergibt sich ein kompetent begleiteter, informativer und spannender Spaziergang durch die Heilige Schrift.

Doch die YOUCAT-Bibel ist weit mehr: Eine Bibel, die man als Buch in den Händen hält, aber benutzen kann wie eine Website – mit kurzen Texten und Graphik, mit Links auf ergänzende und vertiefende Aspekte durch nützliche Hinweise auf Vertiefungsfragen im Ur-YOUCAT (2011) sowie eine Datenbank für den raschen und gezielten Zugriff auf konkrete Infomation (Personen- und Sachregister). Das ist eine wertvolle Hilfe, denn die Bibel ist ein Arbeitsbuch. Zugleich ist sie eine Quelle der Inspiration, eine Grundlage für die Lebensorientierung, eine Basis für die Liturgie. Dem tragen praktische Gebrauchshinweise und Tipps für eine fruchtbare Lektüre Rechnung.

Also: Noch eine Bibel? Ja! Denn die Bibel ist ein ganz besonderes Buch, von dem man nie genug bekommen kann! Ein letztes noch, gewissermaßen als Gebrauchsanweisung von höchster irdischer Stelle: „Die Bibel ist nicht dazu da, um in ein Regal gestellt zu werden, sondern um sie zur Hand zu haben, um oft in ihr zu lesen, jeden Tag, sowohl allein als auch gemeinsam“, ermutigt Papst Franziskus die Jugendlichen in seinem Vorwort.

Und darin heißt es weiter: Ihr macht doch auch gemeinsam Sport oder geht gemeinsam shoppen. Warum lest ihr nicht zu zweit, zu dritt, zu viert gemeinsam in der Bibel? Draußen in der Natur, im Wald, am Strand, abends im Schein von ein paar Kerzen…ihr werdet eine gewaltige Erfahrung machen! Oder habt ihr etwa Angst, euch mit einem solchen Vorschlag voreinander zu blamieren?“ In diesem Sinne lässt sich einer der Vorgänger des Heiligen Vaters zitieren – Johannes Paul II.: „Habt keine Angst!“

Bibliographische Angaben:

YOUCAT-Bibel. Jugendbibel der Katholischen Kirche. Mit einem Vorwort von Papst Franziskus.
YOUCAT Foundation / Katholisches Bibelwerk 2015.
432 Seiten, € 14,99.
ISBN 978-3460325876 (Katholisches Bibelwerk).
ISBN 978-3945148129 (YOUCAT Foundation).

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: