Freistunde oder Reli?

4. Dezember 2015


In der Diözese von Ciudad Real (Spanien) belegen drei von vier Schülern den katholischen Religionsunterricht. Insgesamt haben sich etwa 72 Prozent zum katholischen Religionsunterricht angemeldet. Das berichtet ein regionales Portal.

Während der Zuspruch bei den Grundschülern von 87 auf 85 Prozent fiel, stieg er bei den Schülern weiterführender Schulen von 51 auf 57 Prozent. Bei denen, die im letzten Schuljahr kurz vor dem Abitur stehen, stieg der Besuch des Religionsunterrichts von 29 auf 32 Prozent.

Das sind keine weltbewegenden Verschiebungen, zudem stammen die Zahlen aus einem verhältnismäßig kleinen Bistum (ca. 500.000 Gläubige), aber interessant ist es schon, dass sich dort die älteren Schüler wieder verstärkt dem katholischen Religionsunterricht zuwenden, nachdem dieser in den letzten Jahren enorm unter Schülerschwund gelitten hatte.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: