Auch das war 2015

29. Dezember 2015


Lieber Herr Bordat, mir tut es empfindlich weh und es beschäftigt mich nachhaltig, was Ihnen angedroht wurde. Ich möchte Ihnen dies auch nochmals auf diesem Wege ausdrücklich sagen!
P. L.

01
K. R.

Lass dich nicht unterkriegen.
M. H.

Ich bete für Sie, Gott schütze Sie!
F. P.

 

02

R. K.

Mit dem „aus dem Leben scheiden“ sollten Sie tunlichst noch ein wenig warten (bzw. Ihre Gegner), und auch nicht als erster deutscher Blog-Martyrer in die (Heiligen-)Geschichte eingehen. Also: bleiben Sie sich, Ihrer Familie und Ihren Lesern/Hörern noch ein geraumes Weilchen erhalten und behalten Sie –soweit möglich- Ihren köstlichen Humor, Ihre profunde und klare Unterscheidungsfähigkeit und Ihre (theologische) Streitlust.
K. A. B.

Ich bete für Ihren Schutz und für Kraft diesen Wahnsin gut zu überstehen und gestärkt daraus hervor zu gehen.
L.-U. Sch.

03
U. und V. K.

Bitte geben Sie sich dem Pöbel nicht geschlagen.
A. K.

04
D. u. R. W.

Ich lese schon seit einiger Zeit Ihren ausgezeichneten Blog mit Ihren differenzierten und klugen Einträgen. Vielen herzlichen Dank dafür. Noch viel grösserer Dank gebührt Ihnen aber, dass Sie den Mut haben, bestimmten, aber friedlichen Widerstand zu leisten.
X. B.

Ich bin ein (protestantischer) Schweizer und lese seit einiger Zeit sehr gerne Deinen Blog.
M. B.

07
B. F.

Nicht nach links und nach rechts schauen. Nur auf unseren Herrn blicken.
M. R.

Ihr kämpferisches Plädoyer ist ein imponierendes und inspirierendes Zeichen! Ich bin sehr erfreut, dass es bei Ihnen weitergeht, und hoffe, noch viele weitere erhellende, manchmal kritische (womöglich auch nicht immer meine Meinung treffende) Beiträge auf Ihrer Seite zu lesen.
M. G.

Mit Erschrecken und Ekel habe ich von der Drohung gegen Sie gelesen. Die Decke der Zivilisation ist dünn.
A. P.

Viele Grüße, in christlicher Verbundenheit vom evangelischen Freikirchler und Gemüsehändler zum katholischen Philosophen.
H. Sch.

06
E. v. T.

Ich gehöre mit zu jenen, die oft anderer Meinung sind als Sie … aber ich denke, es gibt etwas, das uns verbindet: die Abscheu vor der Gewalt. Seien Sie meiner Solidarität versichert. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft dies alles durchzustehen!
D. B.

Als treue Leserin Ihres schönen, wichtigen und wertvollen Blogs bin ich furchtbar erschrocken, was für Bedrohungen auch Sie jetzt erhalten. Ich wünsche Ihnen sehr viel Kraft und Gottes Schutz und Segen!
U. Sch.

05
H. E.-G.

Lass dir das Denken und vor allem das Denken in der Öffentlichkeit nicht abtöten! Gerade die unterschiedlichen Perspektiven auf eine Welt ergeben den reichen Gehalt am Sein in dieser Welt!
E. M. E.-S.

(Text: wie angegeben; Arrangement: Josef Bordat)

 

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: