Malen mit Zahlen

30. Januar 2016


„In Rom haben Tausende gegen die Einführung eingetragener Lebenspartnerschaften für homosexuelle Paare demonstriert.“ Schreibt Tagesschau.de, offenbar in Anlehnung an Agenturmeldungen.

„Tausende“. Woran denken Sie, wenn Sie das hören? An siebentausend? An zwölftausend? An zwanzigtausend? So was in der Art, nicht wahr?

Wieviele waren es? Der Veranstalter spricht von zwei Millionen, der italienische Schwulenverband von 300.000 Teilnehmern. Die Behörden haben bislang keine Zahlen veröffentlicht. Die Wahrheit könnte irgendwo in der Mitte liegen. Vielleicht bei 800.000. Oder bei 1,2 Millionen.

Tagesschau.de spricht wovon? Richtig: „Tausende“. Das ist nicht falsch. Sie hätte auch „mindestens fünf“ schreiben können. Auch das ist nicht falsch.

Unbewiesene Behauptung: Hätte es sich um eine Demonstration für die „Einführung eingetragener Lebenspartnerschaften für homosexuelle Paare“ gehandelt, hätte Tagesschau.de „Hunderttausende“ geschrieben. Oder „zwei Millionen“. Oder „Millionen“.

Aber es handelte sich um eine Demonstration gegen die „Einführung eingetragener Lebenspartnerschaften für homosexuelle Paare“. In diesem Fall schreibt Tagesschau.de dann „Tausende“. Das muss reichen.

Im Handball sagt man: Viel zu durchsichtig, die Finte.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: