Wie im Märchen

5. April 2016


Es gibt sie noch, die märchenhaften Geschichten. Auch heute. Auch in der brutalen Welt des Offshore-Kapitalismus. Sogar im Profifußball.

Eine dieser Geschichten schreibt derzeit Leicester City. Der Provinzclub, dessen bislang größter Erfolg die englische Vizemeisterschaft ist (das war 1929), steht kurz vor dem Gewinn der Premier League.

Gerade in England sind zahlreiche Clubs von dritter Hand massiv aufgerüstet worden. Chelsea, Arsenal, die beiden Manchesters – Milliarden wurden hier investiert. Und wer wird (vermutlich) Meister? Leicester City!

Es ist eine Mannschaft der Namenlosen. Hierzulande kennt man sicher noch Ex-Nationalspieler Robert Huth, der zwischen 2004 und 2009 insgesamt 19 mal für Deutschland spielte, und den aktuellen österreichischen Nationalspieler Christian Fuchs. Aber sonst? OK, der Co-Trainer kommt einem noch bekannt vor: Shakespeare. Craig Shakespeare.

Zugegeben: Es gibt Wichtigeres in diesen Tagen als den Ausgang der englischen Fußballmeisterschaft. Dennoch macht die Geschichte Mut. Mir zumindest.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: