Mai-Demonstrationen

1. Mai 2016


Während hierzulande am 1. Mai die Menschen vor allem soziale Forderungen auf die Straßen tragen und zur Stunde die übliche „revolutionäre“ Demo in Berlin-Kreuzberg startet, findet in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi eine Demonstration gegen vom Menschen verursachte Umweltkatastrophen statt.

Hintergrund ist das Fischsterben in den Küstenprovinzen von Zentralvietnam, das nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit die Fischer der betroffenen Regionen ihrer Existenz zu berauben droht. Ganz abgesehen von den Schäden am Öko-System.

Ausgelöst wurde die aktuelle Umweltkatastrophe nach Meinung von vietnamesischen Umweltschützern vom Stahlwerk Formosa Ha Tinh Steel Company, das schadstoffbelastete Abwässer in die Flüsse der Umgebung geleitet haben soll.

Wer auf die Regulierung der Angelegenheit durch die vietnamesischen Behörden hofft, sieht sich enttäuscht: die zuständigen Stellen – das Ministerium für Industrie und Handel und das Ministerium für Ressourcen und Umwelt – zeigen sich handlungsunfähig bzw. -unwillig.

Ihre dünnen Erklärungen sind in den Augen der Umweltschützer jedenfalls völlig unzureichend. Daher erfolgte der Aufruf zur heutigen Demonstration in Hanoi. Bleibt zu hoffen, dass sich möglichst viele Menschen trauen, auf die Straße zu gehen. Und – dass die Demonstration friedlich bleibt. Das gilt auch für vergleichbare Veranstaltungen in Berlin.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: