Der Allergrößte: Edson Arantes do Nascimento

6. Juni 2016


11 Fußballer, die man kennen sollte, auch, wenn man sich eigentlich mehr für Byzantinistik, die Poincaré-Vermutung und Origami interessiert – Teil 2 der Serie zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich

Edson Arantes do Nascimento ist der mit Sicherheit bekannteste Fußballspieler. Die meisten werden ihn allerdings nur unter seinem Künstlernamen kennen: „Pelé“. Pelé spielte 112 mal für Brasilien und nahm für sein Land an vier Weltmeisterschaften teil; dreimal gewann er den Titel (1958, 1962, 1970). Pelé ist damit der erfolgreichste Fußballer aller Zeiten. Viele halten ihn für den Größten, einige für den Allergrößten.

Dabei lebt Pelé ein im Grunde typisch brasilianisches Fußballerleben: Der Aufstieg vom Kind aus ärmlichen Verhältnissen zum Weltstar, das Leid des filigranen Technikers angesichts rauer Sitten auf dem Rasen, die Treue zur Heimat und eine immer wieder offen zu Tage tretende Religiosität. Kaum ein Unterschied zu Ronaldo, Neymar und Co.

Unterschiede zu den heutigen Stars vom Zuckerhut zeigen sich auch außerhalb des Platzes allenfalls quantitativ, nicht qualitativ. Den Weltbürgerstatus, den die UNO dem Brasilianer am 27. September 1977 verlieh, erwarb sich Pelé nicht nur für die sportlichen Erfolge, sondern vor allem aufgrund seiner Vorbildfunktion und für sein bemerkenswertes soziales Engagement. Auch die jetzige Generation lässt sich nicht lumpen – fast jeder brasilianische Nationalspieler hat sein Straßenkinderprojekt. Was bei ihnen zählt, ist eben nicht nur auf dem Platz.

So ist es dann doch wohl der überragende Erfolg, der Pelé heraushebt. Und seine Treue zum Herkunftsverein. 18 Jahre blieb er bei seinem Club Santos und wechselte erst 1975 zu Cosmos New York, wo er 1977 seine Laufbahn beendete. In 1363 Spielen schoss Pelé insgesamt 1278 Tore.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: