Am Rande bemerkt

20. Dezember 2016


Berlin bewegt. Der Anschlag beschäftigt uns alle. Unter einem Zeit Online-Artikel über die neusten Entwicklungen lassen sich über 2000 Kommentare finden. Das heißt: Sie ließen sich finden, wären sie nicht mehrheitlich von der moderierenden Redaktion gelöscht worden, zumeist mit dem Hinweis darauf, dass der betreffende Kommentar nichts zur Sache beitrage, das Thema verfehle, eine absurde These vertrete, eine Provokation enthalte oder anderweitig pietätlos sei.

Generell: Gut so! Die Meinungsäußerungsfreiheit hat ihre Grenzen. Diese zu wahren ist auch Aufgabe der Medien. Vor diesem Hintergrund ist es jedoch interessant, was nicht gelöscht wurde, was also demnach offenkundig sehr wohl zur Erörterung der Sache beiträgt, zum Thema gehört, rational durchdacht ist, niemanden unnötig provoziert und die Ereignisse nicht auf dem Rücken der Opfer und ihrer Angehörigen für die eigene Agenda instrumentalisiert.

Nach Meinung der Zeit Online-Redaktion fällt unter diese Art von Kommentar folgende sachliche, themenorientierte, provokationslose und hochvernünftige Ausführung: „Die Welt ist verrückt.“ – Kommentar dazu: „Nicht die Welt, sondern die Religionen der Welt!“ Schön, dass man sich wenigstens darauf noch einigen kann.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: