Dritter Weltkrieg!

15. April 2017


Ein atomarer Angriff der USA auf Nordkorea steht unmittelbar bevor. Teilt man mir im Facebook mit, während ich gerade Eier färbe. Das heißt: In Wirklichkeit mache ich gerade meine Steuererklärung, aber was soll’s. In Zeiten atomarer Bedrohung ist der Unterschied marginal.

Weiter im Text: China und Russland werden (vermutlich) kurz danach ebenfalls angegriffen. Gegenschläge dieser Staaten – von denen man ausgehen kann – werden zu einer globalen nuklearen Katastrophe führen.

So. Als sei das nicht schon schlimm genug, informiert der junge Mann via Facebook weiter, es könne sein, dass infolgedessen (Atomkrieg, Vernichtung allen organischen Lebens auf Erden, Bayern-Aus im Viertelfinale) das Internet eine Zeit lang ausfällt.

Daher bereits heute der Jobo72-Service: Was Sie jetzt wissen müssen, um Ihre Familie zu schützen!

1. Bedecken Sie sich mit einer Alufolie (im Fachhandel erhältlich – noch). Das schützt vor unangenehmer Strahlung.

2. Blicken Sie nicht direkt in den Atompilz. Auch dann nicht, wenn der irgendwie „cool“ aussieht.

3. Die Milch sollte lauwarm sein, damit die Hefe sich bestmöglich entwickeln kann und der Teig schön locker wird.

4. „Trenne nie ’st‘, denn es tut ihm weh!“ – gilt nicht mehr (Neue Rechtschreibung).

5. Man kann auch gehobelte Mandeln nehmen, wenn es „keine gehackten mehr“ (Frau Lehmann, ALDI Nord) gibt.

6. Merkel muss weg.

7. Klappt ja dann wahrscheinlich.

8. Endlich.

9. Kakerlake müsste man sein. Die überleben – glaube ich – auch einen Atomkrieg. Werden dadurch aber steuerpflichtig.

10. Das Internet könnte ausfal…

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: