Wahnsinn Vatikan: Frau beeinflusst Entscheidung des Papstes!

8. Juni 2017


Heute gedenkt die Katholische Kirche der Seligen Maria Gräfin Droste zu Vischering (Maria vom Göttlichen Herzen), eine Schwester vom Guten Hirten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Was ist das Besondere an der Frau – abgesehen davon, dass sie die Cousine des Seligen Clemens August Graf von Galen ist?

Kurz gesagt: Sie ist eine einflussreiche Mystikerin. Mystikerin wegen ihrer Herz Jesu-Visionen, einflussreich, weil sie Papst Leo XIII. dazu brachte, der Herz Jesu-Verehrung einen besonderen Stellenwert einzuräumen, was dieser ebenso ein- wie ausdrucksvoll tat: Mit der Enzyklika „Annum sacrum“ (1899) weihte Leo die ganze Welt dem Herzen Jesu.

Das Hochfest „Heiligstes Herz Jesu“ feiert die Katholische Kirche am dritten Freitag nach Pfingsten (in diesem Jahr also am 23. Juni). An jedem ersten Freitag im Monat und in jedem Juni eines Jahres hat die Herz Jesu-Verehrung in der Liturgie der Katholischen Kirche zudem einen festen Platz.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: