Eine nicht ganz untypische Diskussion mit einem völlig fiktiven AfD-Anhänger

18. Juni 2017


Diese Diskussion hat so nie stattgefunden. Nie. Wird sie auch nicht. In ihr sind lediglich Aussagen zusammengetragen, die im Laufe der vergangenen Monate mir gegenüber in privaten Korrespondenzen oder öffentlichen virtuellen Räumen von erklärten AfD-Anhängern so oder ganz ähnlich gemacht wurden. Aber einen AfD-Anhänger, der all dies so gesagt hätte, gibt es natürlich nicht. Nein. Wirklich nicht. Also. Ich lasse den völlig fiktiven AfD-Anhänger (A) mal ein sachliches Gespräch führen mit dem ebenso fiktiven links-versifften Gutmenschen, dem man ins Gehirn geschissen hat (G).

A: Als Katholik wähle ich die AfD! Und das sollten Sie auch, so Sie nicht der pseudokatholischen Funktionärskirche, sondern dem wahren Glauben anhängen!

G: Mal abgesehen davon, dass da jetzt eine ganze Menge voraussetzungsreicher Konzepte mitschwingen, Wahrheit und so, bin ich da etwas anderer Ansicht: Gerade als Katholik kann ich die AfD nicht wählen. Ihre Programmatik steht im Widerspruch zur Katholischen Soziallehre. Das sage nicht ich, das sagt eine wissenschaftliche Studie.

A: Alles Lügen der linksgrün-versifften Meinungsmafia!

G: Das AfD-Programm widerspricht in der Sozial- und Umweltpolitik nicht nur der Position der Katholischen Kirche, sondern auch dem Willen der meisten Bürgerinnen und Bürger, die sich eine soziale und ökologische Wirtschaftsweise wünschen.

A: „Bürgerinnen und Bürger“… Auch schon gender-wahnsinnig, oder was?

G: Als Katholik sollten Sie die Enzykliken kennen, auch Laudato Si‘ von Papst Franziskus, in der er von der Bedeutung des Umwelt- und Klimaschutzes für unseren Planeten spricht. Das sollte einem nicht spanisch vorkommen.

A: Erstens ist der Pampa-Papst Bergoglio nicht der rechtmäßige Heilige Vater, sondern Pius XII.! Zweitens ist doch wissenschaftlich längst zweifelsfrei bewiesen, dass es keinen Klimawandel gibt, der von Menschen verursacht wird! Drittens geht es in Zukunft um Deutschland, nicht um irgendeinen „Planeten“!

G: Mir liegen da jetzt andere Stellungnahmen vor. Zu allen drei Punkten.

A: Lügenpresse!

G: OK…

A: Was ist denn dagegen zu sagen, dass wir Deutschland den Deutschen vorbehalten wollen? Somalia den Somaliern, Türkei den Türken, Deutschland den Deutschen!

G: Nun, ich mache mir Sorgen um meine Frau. Die ist nämlich keine Deutsche, hält sich aber in Deutschland auf.

A: Was mit Ihrer Frau passiert, werden wir dann zu gegebener Zeit entscheiden.

G: Oh, das beruhigt mich! Vielen Dank!

A: Sie brauchen gar nicht zynisch zu werden, Sie Gutmensch!

G: Ach, so – ich brauch‘ nicht zynisch zu werden? Verstehe.

A: Gar nichts verstehen Sie! Wer die Masseneinwanderung kulturfremder Anhänger eines pädophilen Ziegenhirten aus dem Orient befürwortet, kann nicht alle Tassen im Schrank haben!

G: Naja, jedenfalls nicht ganz so viele wie der, der vorgibt, sich für verfolgte Christen einzusetzen, indem er gegen Flüchtlinge hetzt.

A: Ich hetze nicht! Das ist eine Unterstellung! Eine bodenlose Frechheit ist das!

G: Sondern?

A: Ich kritisiere die Masseneinwanderung kulturfremder Elemente, die in unser Sozialsystem eindringen und mit dem LKW in Weihnachtsmärkte fahren! Das finden Sie ja offenbar gut!

G: Was genau finde ich gut?

A: Leute wie Sie sind doch verantwortlich für den Terror in Europa!

G: Ist das nicht etwas zu weit gegriffen?

A: Sie und die Merkel!

G: Ah, ja.

A: Ja.

G: Gut, dass wir das mal geklärt haben!

A: Wir müssen aber noch was anderes klären…

G: Gerne.

A: Was ich nicht verstehe – Sie sind doch Christ, oder?

G: Ich geb mir Mühe.

A: Und setzen sich für den Lebensschutz ein?

G: Leidenschaftlich und nach besten Kräften, ja.

A: Dann müssen Sie die AfD wählen! Als einzige Partei tut sie was gegen Abtreibung!

G: Für mich geht es beim Thema Abtreibung aber nicht um die Zukunft des deutschen Volkes, sondern um die Würde des menschlichen Lebens. Und da ist mir ein ungeborenes Kind in Mosambik so wichtig wie ein ungeborenes Kind in Magdeburg.

A: Als einzige Partei vertritt sie damit ein wirklich christliches Menschenbild!

G: Ich weiß nicht, ob das mit dem christlichen Menschenbild wirklich so exakt hinkommt. Wer – wie die Anhänger der AfD – weit überproportional Vorbehalte gegen Fremde, Asylsuchende, Arbeitslose, Obdachlose und Behinderte hegt, wie eine andere Studie festgestellt hat…

A: Alles Lügen des von Alt-68ern unterwanderten akademischen Tendenzbetriebs! Sie glauben wohl jeden Scheiß, was?

G: Naja, wenn die Resultate der empirischen Sozialforschung arrivierter Wissenschaftler „Scheiß“ ist, dann könnten Sie Recht haben.

A: Alles Lüge! Lügenpresse! Lügenstudie!

G: Tut mir Leid, aber so können wir nicht miteinander….

A: Merkel muss weg!

G: …reden.

A: Sonst Volkstod!

G: Gut. So bringt das nichts.

A: Da – sehen Sie! Auch Sie versuchen, mein Recht auf freie Meinungsäußerung zu bestreiten!

G: Ich bestreite den Sinn einer Diskussion, in der eine Seite die Meinung vertritt, alles, was gegen diese Meinung steht, sei Lüge.

A: Sie sagen, ich lüge?! Was fällt Ihnen eigentlich ein?

G: Zu Ihnen? Die Facebook-Funktion „Blockieren“.

A: Ja, unterdrücken Sie mich nur weiter vom hohen Ross des korrupten Systems! Ich werde weiter mutig und unbeirrt Widerstand leisten gegen Meinungsdiktatur, Masseneinwanderung…

G: …und die Lügen in Politik, Medien, Kunst, Sport, Wirtschaft und Wissenschaft?

A: Richtig! Niemand kann uns stoppen!

G: Na, dann.

A: Und Ihre Frau kann sich schon mal warm anziehen!

G: Das tut sie dann im Herbst wieder. – Ich danke für das Gespräch!

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: