Fürs Nonnesein

26. Juni 2017


In deutschen Medien – soweit ich es übersehe – ist nichts davon zu lesen, in einigen spanischsprachigen schon. Unter anderem steht ein kurzer Bericht auf einer Seite für Lokalnachrichten aus Granada.

Dort wurde in der vergangenen Woche Schwester Rosario von der Congregación de las Esclavas de la Inmaculada Niña überfallen und körperlich attackiert. Mit einem Faustschlag brach ihr der immer noch flüchtige Täter, ein junger Mann, die Nase. Der Angriff geschah, als die Ordensfrau gerade die Schule verließ, in der sie als Lehrerin arbeitet.

Als Motiv des Überfalls vermutet Schwester Rosario Hass – aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Ordensgemeinschaft. Der Täter habe vor der Attacke nichts gesagt, den plötzlichen Schlag allerdings mit einem Schrei begleitet: „Por ser monja!“ (zu deutsch: „Fürs Nonnesein!“).

Schwester Rosario wurde medizinisch versorgt, leidet aber weiterhin an den körperlichen und seelischen Folgen der Tat.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: