Eine Menge Geld

26. Juli 2017


180 Millionen Euro – das ist eine Menge Geld.

So hoch liegen etwa die Kosten, die der Vatikan trägt, um ein halbes Jahr lang Millionen Rom-Touristen seine Kunstschätze zu zeigen, die eigenen Immobilien in Schuss zu halten, die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bezahlen, Feierlichkeiten zu organisieren, die weltweit Millionen Menschen am Fernseher mitverfolgen, die Reisen des Papstes nach Afrika, Asien und Amerika zu bezahlen, wo Millionen Menschen ihn erwarten und nicht zuletzt, um Diözesen und Ordensgemeinschaften in aller Welt bei ihrer sozialen, edukativen und karitativen Arbeit zu unterstützen, die Millionen Menschen, vor allem Kindern, zugute kommt.

So hoch liegen etwa die Kosten, die Real Madrid tragen will, damit ein 18jähriger Franzose demnächst nicht in Monaco, sondern in Madrid Fußball spielt.

Keine Angst – niemand muss seine Kommentargewohnheiten ändern: Die Kirche bleibt Schuld am Hunger in der Welt.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: