Facebook

30. Juli 2017


Dass es im Facebook erlaubt ist, die Christenverfolgung zu feiern und dazu aufzurufen, Christen wie Müll zu behandeln (deutsch, englisch), oder wie psychisch Kranke, die weggesperrt gehören (deutsch, englisch; übrigens eine erstaunlich rückständige Art des Umgangs mit psychisch Kranken, die uns da im Gewand modernster Wissenschaft angedeihen soll), ist das eine. Dass es bei Facebook verboten ist, Michelangelos „Erschaffung des Menschen“ zu zeigen (wegen Pornographie), das andere.

Doch, wenn diese Geschichte nur zu drei Prozent wahr ist, dann schlägt das wohl dem Fass endgültig den Boden aus.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: