Welterschöpfungstag

2. August 2017


Heute ist Welterschöpfungstag. Das ist der Tag, an dem der Mensch alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht hat, die von der Erde in einem Jahr produziert werden. Ab heute leben wir bis Ende des Jahres auf Kredit bei der Umwelt.

Die Welt ist uns nicht genug. Wir nehmen mehr von unserem Planeten, als dort vorhanden bzw. im Verbrauchszeitraum reproduzierbar ist. Und wir nehmen immer mehr, immer schneller. So kommt es, dass der Welterschöpfungstag immer weiter vorrückt – 2010 war es noch der 21. August, im Jahr 2000 der 1. November und 1987 der 19. Dezember.

Der Ressourcenverbrauch ist dabei sehr ungleich verteilt: Insgesamt verbrauchen wir unsere Erde 1,6 mal. Würden alle Menschen so wenig nachhaltig leben wie die Australier und US-Amerikaner, würden 5 „Erden“ verbraucht, bei einem Lebensstil wie in Deutschland und Frankreich wären es 3 „Erden“. Weniger als das, was der Bevölkerung an Naturreserven zusteht, verbraucht von den großen Nationen nur Indien (nämlich das 0,7fache).

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: