Wussten Sie, dass…?

25. Oktober 2017


9,5 Luther-Fakten

1. – …Luther eigentlich „Luder“ hieß, seinen Nachnamen aber in Anlehnung an das griechische Wort „eleutheros“ (zu deutsch: „frei“) änderte?

2. – …Luther zeitlebens katholisch blieb?

3. – …Luther zwar in Eisleben geboren wurde, aber in Mansfeld aufwuchs?

4. – …Luther nicht der erste und auch nicht der einzige Reformator von Bedeutung war? Neben wichtigen Vorläufern (wie etwa Jan Hus oder John Wycliff) hatte Luther Mitstreiter in Sachsen, etwa Philipp Melanchthon und Johannes Bugenhagen. Für die Schweiz war das Wirken von Huldrych Zwingli, Heinrich Bullinger und Johannes Calvin entscheidend. Martin Bucer wirkte im Elsass und Johannes Brenz in Württemberg.

5. – …Luther seinen bekanntesten Satz („Hier stehe ich, ich kann nicht anders!“) vermutlich nie gesagt hat? Zumindest taucht er nicht in den Protokollen des Wormser Reichstags von 1521 auf. Dieses Schicksal einer hartnäckigen Zuschreibung einer nie getätigten Aussage teilt Luther übrigens mit Gorbatschow („Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“) und Stephan Derrick („Harry, hol schon mal den Wagen!“).

6. – …Luther auch als Spielzeug eine gewisse Verbreitung findet? Mit mehr als einer Million verkaufter Figuren ist der Playmobil-Luther die meistverkaufte Einzelfigur in der Geschichte der Firma „Playmobil“.

7. – …Luther in 18 Filmen die Hauptrolle spielt? Die Geschichte der Verfilmung von Leben und Wirken des berühmtesten Deutschen erstreckt sich über fast hundert Jahre – von „Doktor Martinus Luther“ (D 1911 – mit Hermann Litt in der Titelrolle) bis „Luther“ (D/USA 2003 – Joseph Fiennes spielt den Reformator). Katharina von Bora kommt bisher in nur einem Film als Hauptfigur vor („Katharina Luther“, D 2017 – gespielt von Karoline Schuch; in der Rolle ihres Mannes Martin: Devid Striesow)

8. – …Luther (und Katharina von Bora) sechs Kinder hatten, die ihrerseits Kinder hatten, welche wiederum usw., so dass derzeit etwa 2800 Nachfahren Luthers (und Katharina von Boras) leben, die sich zu den „Lutheriden“ zusammengeschlossen haben? Und: Nein, die haben nicht die Weltherrschaft. Die haben andere.

9. – …Luther nicht mehr exkommuniziert ist? Mit der Bannbulle „Decet Romanum Pontificem“ vom 3. Januar 1521 vollzog Papst Leo X. die Exkommunikation Luthers, die er in der Bulle „Exsurge Domine“ vom 15. Juni 1520 angekündigt hatte. Doch diese ist heute nicht mehr gültig. Die Exkommunikation besteht nämlich nur so lange, wie der gebannte Mensch lebt. Weil es widersinnig wäre, die Exkommunikation des (nachweislich bereits verstorbenen) Martin Luther aufzuheben, hat die Katholische Kirche dies auch nicht getan.

9,5. – …namhafte deutsche Theologen das „Lutherjahr“ 2017 als „eher ein Flop“ bzw. dessen Anliegen und Ziel als „völlig gescheitert“ bezeichnen?

Das alles wussten Sie schon? Na, dann sind Sie ja bestens vorbereitet, auf den außer der Reihe arbeitsfreien Tag in der nächsten Woche.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: