Zu Allerseelen

2. November 2017


Der Tod liegt auf der Grenze zwischen Diesseits und Jenseits, also dort, wo die Beziehung, die „religio“, zur Transzendenz Gottes in beide Richtungen offen ist.

Allerseelen – das fast unbekannte Fest, das auch eine Zeitung für „christliche Kultur“ verschweigt. Foto: JoBo, 11-2017.

So sind religiöse Bestattungen mehr als Abschiedszeremonien und kirchliche Friedhöfe mehr als Orte des Vergangenen. Sie zeugen von der Hoffnung auf neues Leben.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: