Diese Woche in Bordats Blog: In der Kolumne „Zeiten und Menschen“ werden wieder viele Persönlichkeiten vorgestellt, deren Geburts- oder Todestag sich „rund“ jährt. Am Mittwoch ging es etwa um Hermann von Weinsberg, der vor 500 Jahren geboren wurde. Der Kölner Ratsherr verfasste mehrbändige Haus- und Gedenkbuch („Buch Weinsberg“), eine Frühform der Autobiografie. Hermann von Weinsbergs Arbeit besitzt großen kulturhistorischen Wert, zählen seine Schriften doch zu den wichtigsten Quellen für die Geschichte der Stadt Köln im 16. Jahrhundert. Der Reformation stand er indifferent gegenüber (er war und blieb katholisch). Hermann von Weinsberg wandte sich – ein Jahrhundert vor Friedrich Spee von Langenfeld – gegen die aufkeimende Hexenverfolgung.

Heute gab es dann noch einen etwas längeren Beitrag über die Heiligen Drei Könige.

Und: Seit dieser Woche gibt es Bordats Blog  sowie alle anderen Online-Inhalte auch als rss-newsfeed.

(Josef Bordat)