Berliner Christen aus unterschiedlichen Konfessionen danken am morgigen Tag der Deutschen Einheit mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer Prozession für die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands vor 24 Jahren.

Beginn ist um 15:00 Uhr mit einer ökumenischen Andacht an der Kapelle der Versöhnung, Bernauer Straße 4, 10115 Berlin-Mitte, bei der Berlins emeritierter Weihbischof Wolfgang Weider die Predigt hält. Anschließend führt eine Gedenkprozession für die Maueropfer entlang der Mauer-Gedenkstätte zur Christus-Kirche in der Anklamer Str. 31, 10345 Berlin-Mitte, wo ab 17:00 Uhr die Veranstaltung mit Gebet und Begegnung ausklingt.

Der Dank für die Einheit und das Gedenken der Opfer von 28 Jahren Mauer übersieht nicht die aktuellen Krisen in der Welt. In diesem Jahr wird aus gegebenem Anlass besonders an die Menschen in der Ukraine gedacht. Pastor Sergej Demidovitsch aus Slowiansk/Ostukraine ist zu Gast und wird im Gottesdienst kurz die aktuelle Situation schildern. In der abschließenden Begegnung in der Christus-Kirche wird er ausführlich berichten.

(Josef Bordat)