Brandanschlag und Gewissensfreiheit

3. November 2015


Erst Beatrix von Storch, jetzt Hedwig von Beverfoerde – zwei öffentlich engagierte Frauen, zwei feige Anschläge.

Brandanschlag auf Gebäude und Fahrzeuge, die mit der DEMO FÜR ALLE in Verbindung stehen. Foto: Hedwig v. Beverfoerde (PM v. 3.11.2015).

Brandanschlag auf Gebäude und Fahrzeuge, die mit der DEMO FÜR ALLE in Verbindung stehen. Foto: Hedwig v. Beverfoerde (PM v. 3.11.2015).

Man muss nicht die Meinung der beiden Frauen in allen Einzelheiten teilen, um der Meinung zu sein, dass das Abbrennen ihrer PKW und ihrer Räumlichkeiten ein vorzivilisatorischer Gewaltakt ist, der durch nichts gerechtfertigt werden kann.

Schon gar nicht durch Gewissensnot.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: