Miss Reli

22. Februar 2016


Ich weiß nicht, welche Erinnerungen Sie an Ihre Religionslehrerin haben. In meiner Erinnerung ist sie eher grau und eher streng. In meiner Erinnerung entreißt sie mir einen Fetzen karriertes Papier, auf dem kleine Kreuze die Lage versenkter Schiffe anzeigen. Ansonsten erschließen wir uns mit ihrer Hilfe theologische Kernkonzepte im Rollenspiel. Den Rest habe ich vergessen.

Lena Bröder aus Nordwalde bei Münster ist seit einigen Monaten Religionslehrerin an einer Gemeinschaftsschule. Ob die 26jährige streng ist, weiß ich nicht, grau ist sie allem Augenschein nach nicht. Dagegen spricht auch die jüngste Ehre, die der Religionslehrerin zuteil wurde: Seit gestern ist sie „Miss Germany“.

Der Titel der deutschen Schönheitskönigin bleibt damit im Münsterland – auch die Vorjahressiegerin Olga Hoffmann stammt aus dieser schönen Ecke Deutschlands. Mit Frau Bröder gewann erstmals in der fast 90jährigen Geschichte des Wettbewerbs eine Lehrerin. Und dann auch noch eine für die Fakulta „Hauswirtschaft“ und „Katholische Religionslehre“. Wie schön.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: