Ly’s free!

20. Mai 2016


Pater Thadeus Nguyen Van Ly ist frei. Der prominente vietnamesische Dissident wurde heute Morgen aus dem Gefängnis entlassen – sichtlich gezeichnet von seiner Haft.

Es war wohl weniger die Kampagne #freely, die zur Freilassung des katholischen Geistlichen und Regimekritikers geführt hat, sondern vielmehr der anstehende Staatsbesuch des US-Präsidenten Barack Obama am kommenden Montag. Beobachter sprechen von einem „Gastgeschenk“, das „auch von weiteren repressiven Maßnahmen Hanois ablenken“ soll, wie mir in einer E-Mail mitgeteilt wurde.

Zu diesen Maßnahmen zählen jüngst „die gewaltsame Auflösung von Kundgebungen gegen die Vertuschungspolitik der Regierung bei der Umweltkatastrophe mit massivem Fischsterben an der Küste Vietnams, die Verhaftung von Aktivisten und die Aufrechterhaltung langjähriger Haftstrafen für andere Dissidenten, darunter Tran Huynh Duy Thuc und Nguyen Van Dai“.

So richtig und so erfreulich also die Freilassung Pater Lys ist, so gut die Nachricht klingt: Erst wenn sich der letzte Dissident in Freiheit befindet und diese Freiheit für alle Menschen in Vietnam auch spürbar ist, wird man vietnamesische Innenpolitik und den Schutz der Menschenrechte in einem Atemzug nennen können.

Es ist also auch und gerade jetzt eine Aufgabe für den US-Präsidenten Barack Obama, die Führung in Hanoi daran zu erinnern. Denn: Ein Anfang ist gemacht. Mehr aber auch nicht.

(Josef Bordat)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: